Besser drucken in VDI-Umgebungen

Weltweit setzen Unternehmen in ihrer IT-Strategie auf Desktop-Virtualisierung. Bei der Desktop-Virtualisierung werden Mitarbeitern Betriebssysteme, Anwendungen und Benutzereinstellungen aus dem Rechenzentrum individuell bereitgestellt. Sobald ein Mitarbeiter sein Endgerät – PC, Notebook, Thin Client oder Smartphone – in das Firmennetzwerk einloggt, erhält er Zugriff auf seine individuelle Desktop-Umgebung. Bei den vielen Vorteilen, die die Desktop-Virtualisierung unstrittig bringt, sollte jedoch das Thema Drucken nie außer Acht gelassen werden. Drucken ist wesentlich für ein positives Desktop-Erlebnis und eine große Herausforderung, insbesondere in virtuellen, verteilten Umgebungen. Daher muss das Drucken von Anfang an in die Virtualisierungsstrategie einbezogen werden.

Perfektes Drucken in VDI-Umgebungen mit ThinPrint

 

ThinPrints umfassendes Druckkonzept für virtuelle Desktops

Mit ThinPrint profitieren Sie in Ihrer VDI-Umgebung von einer umfassenden Druckunterstützung, unabhängig davon, ob Sie einen zentralen Druckserver einsetzen oder nicht:

  • Driver Free Printing: Auf den Images bzw. Templates wird lediglich der virtuelle Druckertreiber ThinPrint Output Gateway installiert. Original-Druckertreiber werden nur dort eingesetzt, wo sie sinnvoll und einfach zu verwalten sind. Der virtuelle Desktop bleibt treiberfrei. Das Resultat: Garantiert performantes Drucken in jeder VDI-Umgebung. Mehr zu Driver Free Printing »
  • Optionaler zentraler Druckserver: ThinPrint kann auch ohne zentralen Druckserver eingesetzt werden. Allerdings ist es in den meisten VDI-Umgebungen vorteilhaft, die Druckabwicklung, Druckertreiberverwaltung und das Druckmanagement an einer Stelle zu konzentrieren.
  • Immer der richtige Drucker: Dank der Komponente ThinPrint AutoConnect stehen Ihren Mitarbeitern in der Session immer die richtigen lokalen und Netzwerkdrucker zur Verfügung. Per Gruppenrichtlinie legt die IT-Abteilung fest, welche Drucker welchen Nutzern oder Desktops bereitgestellt werden. Mehr zu Drucker-Mapping »
  • Maximale Entlastung des Netzwerks: Dank ThinPrints Advanced Adaptive Compression werden Druckdaten maximal komprimiert und entsprechend der verfügbaren Bandbreite optimiert übertragen. ThinPrint komprimiert auf jeder Druckstrecke und reduziert Druckdaten um bis zu 98%. Mehr zur Komprimierung der Druckdaten »
  • Anbindung von Außenstellen: Mit dem Virtual Channel Gateway können virtuelle Desktops auch beim Einsatz eines zentralen Druckservers in maskierte Netze drucken.
  • Session-in-Session-Drucken: Auch wenn sich Ihre Mitarbeiter zunächst mit ihrem virtuellen Desktop verbinden und dann eine Anwendung auf dem Terminal Server (z.B. XenApp) öffnen, werden weiterhin die richtigen Drucker aus der zuerst geöffneten Session angezeigt.
  • Schnelle, zuverlässige Druckergebnisse: ThinPrint-Technologien wie Streaming oder Caching der Druckaufträge, das intelligente Font-Management sowie die Unterstützung nahezu aller erweiterten Druckoptionen sorgen für die rasche Auslieferung stets hochwertiger Ausdrucke, da wo sie gebraucht werden.
Druckkosten sparen in Remote- und Virtual-Desktop-Umgebungen

White Paper: Druckkosten sparen in Remote- und Virtual-Desktop-Umgebungen

Das White Paper verdeutlicht das beeindruckende Sparpotenzial beim Einsatz der richtigen Druckmanagement-Lösung für Remote- und Virtual-Desktop-Umgebungen und gibt Anregungen, die sich in jedem Unternehmen umsetzen lassen.

Download White Paper