Druckserver versus serverloses Drucken

Jedes Unternehmen sollte je nach IT-Architektur, Branche und spezifischen Anforderungen abwägen, wie sich die unternehmensweite Druckumgebung optimal verwalten lässt und welche Form des Druckens angemessen ist. Soll ein zentraler Druckserver für alle Druckprozesse zuständig sein? Oder erfüllt serverloses bzw. direktes IP-Drucken alle Wünsche? Beide Ansätze haben ihre Berechtigung. Daher bietet ThinPrint beides: Seine bewährte Drucklösung ThinPrint Engine steht für zuverlässiges serverbasiertes Druckmanagement, während seine hybride Cloud-Lösung ezeep Dash in der Cloud verwaltetes serverloses Drucken ermöglicht.

 

Quick links:


 

Druckmanagement mit zentralem Druckserver

Zentrale Verwaltung der Druckumgebung per Druckserver

 

Druckserver sind immer dann die erste Wahl, wenn:

  • große Druckvolumina oder viele parallele Druckjobs zuverlässig abgearbeitet werden sollen
  • die Rechenlast von PCs und Druckern auf einen Server verlagert werden soll
  • die IT-Architektur – wie vom BSI empfohlen – gesichert werden soll, indem das Druckernetzwerk vom restlichen Firmennetz (PCs, Daten) getrennt wird (Netzwerksegmentierung)
  • in komplexen Umgebungen der Überblick bewahrt und Zugriffskontrolle erwünscht ist
  • Druckprobleme einfach zentral behoben werden sollen
  • bestimmte Druckaufträge oder Drucker priorisiert werden sollen
  • aus zentralen Anwendungen wie CRM und ERP gedruckt werden soll

 

Nachteile

  • Kosten für Hardware und Software, sowie für Betrieb und Wartung der Druckserver
  • Hohe WAN-Belastung bei großen Druckaufträgen: Der Druckdatenverkehr zwischen Außenstellen und zentralem Druckserver kann das Netzwerk sehr belasten.
  • Befindet sich der Druckserver in einem entfernten Rechenzentrum, ist bei Netzwerkausfällen kein Offline-Drucken möglich

 

So optimiert ThinPrint den Druckserveransatz

ThinPrint Engine ergänzt die vielen Vorteile des zentralen Druckmanagements um leistungsstarke Features, die die Schwachstellen des Druckserver-Konzepts nachhaltig ausgleichen.

  • Kostensenkung durch Serverkonsolidierung: Es ist nur ein zentraler Druckserver notwendig. In den Niederlassungen sind lokale Druckerserver und IT-Know-how überflüssig.
  • Entlastete Netzwerke: ThinPrint optimiert die Übertragung der Druckdaten durch Komprimierung, Streaming und SpeedCache auf allen Druckwegen, selbstverständlich auch von der Niederlassung zum zentralen Druckserver.
  • Treiberfreiheit: Dank Driver Free Printing werden Druckertreiber nur auf dem zentralen Server vorgehalten, die PCs der Anwender bleiben treiberfrei. Druckertreiber lassen sich mit wenigen Klicks unternehmensweit aktualisieren.
  • Höchste Drucksicherheit durch SSL/TLS-Verschlüsselung bis in die Drucker und optionales sicheres Pull Printing
  • Hochverfügbarkeit: Server- und druckerseitiges Failover und Load Balancing sorgen für ausfallsicheres Drucken.

 
ThinPrint Engine entdecken

Serverloses Drucken oder direktes IP Printing

Serverloses bzw. direktes IP-Drucken

 

Direktes IP-Drucken eignet sich für alle, die:

  • keine Druckserver im Unternehmen einsetzen wollen
  • in der Lage sein müssen, offline zu drucken, also alle Anbieter im Bereich der Kritischen Infrastrukturen (laut IT-Sicherheitsgesetz). Bei etwaigen WAN-/Internetausfällen drucken Anwender ungestört von ihren Workstations direkt auf die Drucker vor Ort.
  • den Druckweg möglichst kurz halten, also direkt vom PC zum Drucker ohne Umweg über einen Druckserver drucken wollen

 

Nachteile

  • Aufwändige Verwaltung der Drucker und Druckertreiber: Die Druckertreiber müssen manuell auf jedem Endgerät des Anwenders installiert und dort auch aktualisiert werden.
  • Drucker und Arbeitsplatzrechner müssen sich im selben Netzwerksegment befinden
  • Kein Druckjob- und Queue-Management
  • Bisherige Versuche des „serverlosen“ Druckens benötigen statt eines Druckservers häufig einen anderen Server zur Verwaltung der Druckumgebung und sind daher nicht wirklich serverlos.

 

So optimiert ezeep Dash das direkte IP-Drucken

ezeep Dash kombiniert die Vorteile des serverlosen Druckens mit cloud-basiertem Druckmanagement.

  • Echtes Server-Free Print Management: Es sind keine Druckserver oder Verwaltungsserver nötig, da die Verwaltung der Drucker und die Druckerzuweisung vollständig in der Cloud erfolgt.
  • Sofort einsatzbereit: Nach einmaliger Einrichtung – Nutzerimport, Treiberauswahl aus Druckertreiber-Pool und Druckerzuweisung – kann sofort gedruckt werden.
  • Zentrale Verwaltung der Druckertreiber in der Cloud: Auf den PCs und Macs der Anwender übernehmen ezeep-Dash-Agenten die automatische Installation von Druckertreibern, Treiber-Updates und andere Änderungen. Über ein benutzerfreundliches Selbstbedienungsportal können Anwender ihre Drucker selbst managen.
  • Umfangreicher Vorrat an Druckertreibern: Nur ezeep Dash verfügt über einen Treiberpool mit Tausenden Druckertreibern in der Cloud, aus dem sich Admins einfach bedienen.
  • Fairer monatlicher Preis, jederzeit abschaltbar

 
ezeep Dash entdecken