Drucker-Mapping

Was ist Drucker-Mapping?

Drucker-Mapping bezeichnet den Prozess, bei dem Nutzern passende Netzwerkdrucker zugewiesen werden, ganz gleich, wo sie sich befinden oder an welchem Gerät sie arbeiten. Je nach Umgebung und Einsatzszenario unterscheiden sich die an das Drucker-Mapping gestellten Herausforderungen. Besonders anspruchsvoll ist die Druckerzuweisung in großen, heterogenen Umgebungen, in denen unterschiedliche Geräte im Einsatz sind.

Beim Drucker-Mapping im Rahmen des Netzwerkdruckens sowie in Remote-Desktop-Szenarien kann zwischen maschinen- und nutzerbasierter Druckerzuweisung unterschieden werden.

  • Maschinenbasiertes Drucker-Mapping: Bei dieser Form der Druckerzuweisung ist es egal, wer sich am Desktop anmeldet. Jeder Mitarbeiter kann die für diesen Computer definierten Drucker verwenden. Maschinenbasiertes Drucker-Mapping eignet sich z.B. für Kursräume mit wechselnden Gruppen oder wenn im Unternehmen Arbeitsplätze nicht fest zugeteilt werden.
  • Benutzerbasiertes Drucker-Mapping: In diesem Fall soll ein Nutzer, unabhängig davon, an welchem Gerät er sich anmeldet, immer auf die richtigen Drucker zugreifen können. Dafür könnten die Drucker mit Windows-Bordmitteln per GPOs (Gruppenrichtlinienobjekte) verteilt und bereitgestellt werden. Dies würde jedoch einen immensen administrativen Aufwand verursachen, allein schon wegen der Vielfalt möglicher Szenarien: Mitarbeiter wechseln ihre Standorte und wollen z.B. im Besprechungsraum drucken, bestimmte Anwendungen verlangen einen speziellen, fest zugewiesenen Drucker oder Nutzer drucken im Home Office, in der Remote-Desktop-Sitzung usw.

Mit Bordmitteln kommt man beim Drucker-Mapping nur in kleinen, homogenen Umgebungen weiter. Zudem verlangsamt die Druckerzuordnung per GPO den Einloggprozess der Nutzer erheblich. Darum bietet ThinPrint ein dynamisches und flexibles Drucker-Mapping-Tool, das sicherstellt, dass allen Mitarbeitern in allen Infrastrukturen immer die richtigen Drucker mit allen gewünschten Optionen zur Verfügung stehen.

Dynamische Bereitstellung der Drucker mit ThinPrint AutoConnect

ThinPrint AutoConnect ist ein Bestandteil von ThinPrint Engine und Desktop Agent. Die Komponente wird als Windows-Dienst auf den Rechnern installiert, auf denen die Anwendungen laufen, also auf dem Terminal-Server, auf Workstations oder virtuellen Desktops. ThinPrint AutoConnect ermöglicht automatisches Drucker-Mapping und stellt sicher, dass Anwendern beim Zugriff auf virtuelle oder physische Desktops immer die gewünschten Drucker zur Verfügung stehen.

Zum Mappen der Drucker nutzt AutoConnect eine Namensübersetzungstabelle, die Dynamic Printer Matrix. Mit ihrer Hilfe können IT-Administratoren ganz genau steuern, welcher Anwender welche Drucker bekommen soll. Dabei können Drucker basierend auf Nutzer- oder Gruppenname aus dem Active Directory, Name des Druckers oder Druckergruppe, Client- bzw. Host-Name, Client-IP-Adresse, IP-Bereich oder IP-Gruppe erstellt und zugewiesen werden.

Automatisches Drucker-Mapping mit ThinPrint AutoConnect
Automatisches Drucker-Mapping mittels der Dynamic Printer Matrix

Mit der Tabelle Map Additional Printers lassen sich – im Unterschied zur Dynamic Printer Matrix – beliebige Netzwerkdrucker (Freigaben auf Druckservern) verbinden, auch dann, wenn keine ThinPrint Clients oder ein Druckserver mit installierter ThinPrint Engine im Einsatz sind. Daher eignet sich diese Drucker-Mapping-Tabelle besonders für Szenarien, in denen von Thin Clients, Zero Clients oder Tablets gedruckt werden soll.

So mappt AutoConnect Ihre Drucker

Wird AutoConnect ausgeführt, arbeitet es die Namensübersetzungstabelle von oben nach unten ab. Treffen in einer Zeile alle Kriterien für den ersten Drucker zu, sucht AutoConnect die entsprechende Freigabe (Spalte Zieldrucker) und stellt eine Verbindung zu dieser Freigabe her. Loggt sich ein Mitarbeiter beispielsweise auf einem entfernten Rechner ein, fragt der Dienst die Druckerliste und die Druckereigenschaften der Client-Drucker ab und stellt sie dem Nutzer in der Session bereit.

Darum ThinPrints Drucker-Mapping

  • Automatische Druckerzuweisung: Sparen Sie Zeit und Aufwand beim Anlegen und Zuweisen von Druckern.
  • Immer der richtige Drucker: Alle Mitarbeiter erhalten automatisch Zugriff auf die richtigen Drucker – an jedem Ort und von jedem Gerät aus.
  • Reibungslose Druckerzuweisung für jedes Szenario: Mit der Namensübersetzungstabelle stellen Sie je nach Client, Anwender, Ort oder Verbindung mühelos Netzwerkdrucker und lokale Drucker zur Verfügung.
  • Drucker-Selbstbedienung für Anwender: Die IT-Abteilung kann in AutoConnect festlegen, ob Nutzer ihre Drucker per Printer Self Service selbst verwalten dürfen. Bei dieser sehr praktischen Bereitstellung von Druckern kann sich der Nutzer selbstständig, ohne fremde Hilfe das für ihn passende Gerät heraussuchen und mit einem Klick verbinden.
  • Einfache Einrichtung: ThinPrint AutoConnect lässt sich komfortabel in der MMC oder für große Umgebungen per Gruppenrichtlinien konfigurieren.
Perfektes Druckermapping mit ThinPrint

White Paper:
Perfektes Druckermapping

Das White Paper zeigt Ihnen, wie Sie mit wenig Aufwand sicherstellen, dass all Ihren Mitarbeitern immer die richtigen Drucker zur Verfügung stehen.

Download White Paper