Partnerschaft der Microsoft Launch-Partner IGEL und ThinPrint ermöglicht Thin-Client-Drucken in WVD-Umgebungen

November 4, 2019

Mit der Integration des ezeep Connectors in IGEL Thin Clients können diese auch in Verbindung mit Windows Virtual Desktop drucken

Montag, 4. November 2019 — ThinPrint, mit seiner Lösung ezeep von Microsoft ausgewählter Launch-Partner für WVD-Drucken, und IGEL, ebenfalls Microsoft Launch-Partner und weltweit führender Anbieter von Next-Gen Edge OS-Lösungen für Cloud Workspaces, gaben heute ihre erweiterte Partnerschaft bekannt. Mit der angekündigten Integration des ezeep Connectors von ThinPrint in das IGEL OS können IGEL-unterstützte Endgeräte auch in Windows-Virtual-Desktop-Umgebungen einfach und schnell drucken. Die gemeinsame Lösung wird voraussichtlich im ersten Quartal 2020 verfügbar sein.

IGEL und ThinPrint pflegen schon seit fast zwei Jahrzehnten eine Partnerschaft, um das Thin-Client-Drucken in virtualisierten Umgebungen zu ermöglichen bzw. zu vereinfachen. Nun setzen die beiden Hersteller ihre Zusammenarbeit auch im Ökosystem von Windows Virtual Desktop fort. Denn: Thin Clients selbst können die Druckdaten aus Windows Virtual Desktop nicht verarbeiten.

In Kürze wird IGEL’s eigenes Betriebssystem IGEL OS um den ezeep Connector aus dem Hause ThinPrint erweitert. Das bedeutet, dass alle dergestalt ausgerüsteten Endpoints in Windows Virtual Desktop Umgebungen extrem einfach und schnell lokale Drucker nutzen können. Da ezeep alle druckrelevanten Vorgänge in der Cloud erledigt, sind Druckertreiber auf den Clients überflüssig.

ThinPrints ezeep for Azure ist die branchenweite Drucklösung für Multisession-Desktops, die auf Azure gehostet werden. Es ermöglicht eine sichere, schnelle und einfache Konnektivität mit bestehenden Druckumgebungen, und ermöglicht nahtloses Drucken von jedem Gerät aus. Die Lösung kann einfach über den Azure Marketplace gebucht werden und ist nahtlos in Azure Active Directory integriert. Die Lösung stellt eine sichere Verbindung zum Druckdienst her, ohne dass ein VPN erforderlich ist. Administratoren können Druckeinstellungen über eine übersichtliche Webkonsole zentral verwalten, wobei die Benutzer die Möglichkeit haben, bestimmte Einstellungen über ein intuitives Self-Service-Portal vorzunehmen.

„Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit IGEL auf Windows Virtual Desktops auszudehnen. Im Zuge der fortschreitenden digitalen Transformation ist es wichtig, sichere und optimierte Endpunkte für die Benutzer zu haben, kombiniert mit innovativen Möglichkeiten zur Bereitstellung geschäftskritischer Funktionen wie dem Drucken. Unsere Kunden werden in dieser erweiterten Partnerschaft einen großen Mehrwert finden“, so Henning Volkmer, President und CEO, ThinPrint, Inc.

„Durch unsere Zusammenarbeit kann jede Endpoint-Hardware mit IGEL OS auch bei der Nutzung von Windows Virtual Desktop komfortabel und schnell drucken, was mit klassischen Thin Clients und auch mit den reinen Microsoft-Bordmitteln so nicht möglich ist“, so Matthias Haas, CTO, IGEL. Ich freue mich sehr über diese für beide Seiten und natürlich auch für unsere Kunden fruchtbare Zusammenarbeit in dieser wegweisenden Virtualisierungstechnologie.“

IGEL finden Sie auf der Microsoft Ignite in Orlando an Stand 2309, ThinPrint am Stand 149.